Startseite
Kontakt
Angebote
Wir über uns
Publikationen
Impressum
Login Form
Vom Damals zum Heute

Im Jahr 1973 war eine Gruppe von Heimerzieher/innen, Professor/innen und Student/innen der früheren Pädagogischen Hochschule Berlin der Überzeugung, dass für die Kollegen/innen in der familienersetzenden Erziehung eine eigenständige Fortbildung organisiert werden muss.


Der gemeinnützige Verein wurde in der ersten Hälfte 1974 gegründet und hat heute eine fast vierzigjährige Erfahrung bei der Durchführung von praxisbezogenen Fortbildungen, Fachberatungen und Praxisprojekten im In- und Ausland.

QuaBS stellte sich noch im Jahr 1974 der Öffentlichkeit mit einer Fachtagung vor, auf der u.a. der bekannte Psychoanalytiker Prof. Dr. Horst Eberhard Richter und der langjährige Vorsitzender der INTERNATIONALEN GESELLSCHAFT FÜR HEIMERZIEHUNG (IGfH – heute: INTERNATIONALE GESELLSCHAFT FÜR ERZIEHERISCHE HILFEN), Prof. Dr. Wolfgang Bäuerle, referierten. Praxisbezogene Fortbildungen, Studienreisen sowie Fachtagungen folgten. Wissenschaftliche Untersuchungen und Veröffentlichungen von Mitarbeiter/innen der QuaBS waren und sind innovativ.

Schon 1985 hatten wir ein Faible für "exotische" Projekte. Das Nyksund-Projekt im nördlichen Norwegen, auf der Inselgruppe der Vesterålen, startete 1985 und machte QuaBS auch international bekannt. Unser Verein wurde 1988 erster Preisträger des Europäischen Umweltpreises "Kulturelles Erbe". Mehr über den Anfang und über das heutige Nyksund können sie hier lesen.

Nach der Vereinigung der beiden deutschen Staaten 1990 arbeitete QuaBS beim Aufbau von Jugendämtern in der ehemaligen DDR mit, half beim Aufbau eines Behindertenprojektes in Sachsen-Anhalt und führte Fortbildungen für Erzieher/innen durch.

Die Idee für unser Projekt Workcamp Eritrea – Junge Menschen pflanzen Bäume – hatten wir 1993 und flogen 1994 das erste Mal mit einer Gruppe von jungen Menschen aus Deutschland in das ostafrikanische Land.

Heute bietet QuaBS vornehmlich in Berlin und im Umland

an und ist Träger der Projekte

Unsere Mitglieder im Verein und Projekten sind häufig interdisziplinär ausgebildet, kommen aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern und haben langjährige Praxiserfahrungen. Ihre Professionalität kommt insbesondere den Teilnehmer/innen an unseren Praxisbezogenen Fortbildungen zu gute. Verschiedene Publikationen belegen ihre Arbeit.

Die Mitgliederversammlung ist naturgemäß das höchste unserer Gremien. Unsere demokratisch verfasste Satzung bestimmt eine jährliche Neuwahl der Mitglieder des Vorstandes und des Kontrollausschusses. Daneben prüft und bestimmt die Mitgliederversammlung den jeweils aktuellen Jahresbericht.

Alle drei Jahre legen wir unsere Unterlagen dem Finanzamt für Körperschaften Berlin I vor, und erhalten dort regelmäßig den Freistellungsbescheid und damit u. a. die Möglichkeit steuerrechtlich wirkende Spendenbescheinigungen auszustellen.

Von Anfang an pflegt QuaBS die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und ist selbst Mitglied in verschiedenen Organisationen.

Angehenden Fachkollegen/innen bieten wir die Möglichkeit ein Praktikum bei QuaBS zu absolvieren. Ein ähnliches Angebot bieten wir auch Kollegen/innen, die einen beruflichen Wiedereinstieg oder einen Berufswechsel planen. Die Anleitung und Betreuung wird von Vereinsmitgliedern geleistet.

 
 
       
 
 
  (c) QuaBS e.V., 2017